318 Millionen Zeilen Odoo-Code

veröffentlicht in Software Engineering am 27. Jul. 2015 Tags: , , ,

werden mittlerweile von GitHub und Launchpad gehostet. Darin liegt ein großer Schatz an Modulen und Wissen verborgen, welcher jedem helfen würde, einfacher, schneller und besser Odoo Projekte umzusetzen. Die Schwierigkeit dabei ist oft, den richtigen Code für das Problem zu finden. Normale Code-Suchmaschinen wie http://code.openhub.net/ oder Google sind nicht hilfreich, da dort der gesamte Code nicht indexiert vorliegt. Selbst die Odoo Apps Plattform  deckt nur einen Teil der öffentlichen Module ab.

Um dieses Problem zu lösen, sind wir von initOS auf die Idee gekommen, eine Spezial-Suchmachine für Odoo-Code zu entwickeln. Damit war unser Projekt Odoo-Code-Search geboren. Im ersten Schritt hatten wir es geschafft, Launchpad und GitHub diese große Menge an Code zu entlocken und zu indexieren. Dabei betrachteten wir Code nicht nur als Fließtext, sondern analysierten, wofür der Code zuständig ist. Wir haben also untersucht, für welche Modelle und Funktionen der Code verantwortlich ist.

 

odoo-code

 

Für unsere Suchmaschine Odoo-Code-Search ergeben sich zwei Anwendungsmöglichkeiten:

Für Odoo Anwender:
  • Die integrierte Volltext-Suche kann für Modul-Beschreibungen und Dokumentationen genutzt werden, um interessante Module (z. B.  import, magento, ldap, intrastat) zu finden.
  • Es besteht die Möglichkeit zu überprüfen, ob ein Modul schon für die verwendete Version verfügbar ist. Dies erfolgt z. B. durch: version:8.0
Als Odoo Entwickler:
  • Die erweiterten Möglichkeiten können genutzt werden, um nach Abhängigkeiten, Models, Funktionen, Feldern usw. zu suchen.
    • Beispiele:
      • depends:website_sale
      • provides:connector.checkpoint
      • inherit:account.invoice
      • field:invoice_id
      • method:send_email
      • view:sale.view_order_line_tree
      • view_type:kanban

 

Eine ausführliche Beschreibung der Möglichkeiten finden Sie unter Explore the possibilities.

Auf dem jährlichen Anwendertreffen Odoo Experience 2015 hielt Markus Schneider von initOS einen Vortrag über die Odoo-Code-Search Suchmaschine. Die dazugehörige Präsentation können Sie hier ansehen.

Wir arbeiten stetig an der Optimierung und Erweiterung der Odoo-Code-Search.

 

Haben Sie Fragen oder Anregungen, dann treten Sie mit uns in Kontakt. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer +49 (0)4105 56156-99 oder per E-Mail an info@initos.com.

Über Markus Schneider

Als Analytiker und Informatiker ist Markus Schneider Experte für Shop- und ERP-Systeme. Dabei setzt er sein fundiertes Wissen insbesondere im Bereich der Open Source Software ein und kann verschiedene
Anwendungssysteme, z.B. Oxid eSales, OTRS, und Solr Suche, darin integrieren. Auch mit der Onlineshopsoftware Magento kennt sich Herr Schneider bestens aus. Zudem greift er auf gesammelte Erfahrungen unterschiedlicher Systeme wie Sage, SAP und speziell OpenERP / Odoo zurück.

Besuch auf dem eCommerce Camp 2015!

veröffentlicht in Communication,Software Engineering am 17. Mrz. 2015 Tags: , , ,

logo_400x400

In diesem Jahr hat es mich das erste Mal auf das eCommerce Camp nach Jena verschlagen. Dies ist ein Barcamp, das heißt, hier werden die Vorträge nicht von der Organisation geplant, sondern jeder kann kommen und über ein beliebiges Thema reden. Bei der Session Planung wird zu Beginn abgestimmt, ob andere Teilnehmer etwas über das Thema hören möchten.

Dem Namen des Camps entsprechend ging es in diesem Jahr um eCommerce. Die unterschiedlichen Akteure, wie Shop-Betreiber, Hoster, Shop-Hersteller, diverse Agenturen und andere interessierte Teilnehmer, sorgten für ein spannendes Event. Zu den verschiedenen Sessions gab es eine große Vielzahl von Vorträgen. Vertreten waren Entwickler und Integratoren von Magento, OXID, Shopware, SPHERE.IO, Spryker und PrestaShop. Dennis Heidmann von Intershop hielt einen interessanten Vortrag über die Migration von OXID in Intershop.

Ich war mit zwei Sessions vertreten. Die erste Session „Kann ERP auch Shop? Odoo v8 – ein neuer Ansatz“ hatte ich im Vorfeld schon vorbereitet. In dieser bin ich besonders auf die Funktionen des website_sale Moduls von Odoo eingegangen. Bei diesem Modul handelt es sich um ein Shop-Frontend. Ich habe dargestellt, wie man im B2B-Handel neue Wege gehen kann, welche mit einem klassischen Shop-System oder einem traditionellen CRM schwer umsetzbar wären. Meine Präsentation könnt ihr euch hier ansehen.

In der zweiten Session habe ich Odoo als ERP-System für eCommerce vorgestellt. In einer Live-Demo habe ich von unseren Erfahrungen mit Odoo berichtet. Dabei habe ich gezeigt, wie Odoo genutzt werden kann, um die Probleme und Herausforderung eines Online-Händlers im Bereich Order-Abwicklung, Finanzsteuerung und Controlling zu lösen. Des Weiteren bin ich darauf eingegangen, wie wir von initOS Projekte so umsetzen, dass unsere Kunden auch für die nächsten Wachstumsstufen bereit sind. Ich freue mich, dass die Sessions bei den Zuhörern sehr gut angekommen sind.

Loben möchte ich die familiäre Atmosphäre sowie das gute Essen. Ich werde meinen Kollegen ausführlich vom Camp berichten und bin mir sicher, dass ich im nächsten Jahr mit kollegialer Verstärkung dabei sein werde.

Über Markus Schneider

Als Analytiker und Informatiker ist Markus Schneider Experte für Shop- und ERP-Systeme. Dabei setzt er sein fundiertes Wissen insbesondere im Bereich der Open Source Software ein und kann verschiedene
Anwendungssysteme, z.B. Oxid eSales, OTRS, und Solr Suche, darin integrieren. Auch mit der Onlineshopsoftware Magento kennt sich Herr Schneider bestens aus. Zudem greift er auf gesammelte Erfahrungen unterschiedlicher Systeme wie Sage, SAP und speziell OpenERP / Odoo zurück.

Odoo Community News 2015.01

veröffentlicht in Consulting,Software Engineering am 20. Jan. 2015 Tags: ,

Auch im neuen Jahr möchten wir Euch mit den Neuigkeiten von Odoo und OpenERP auf dem Laufenden halten.

Odoo Community Association News

Die Continues Intergration „Runbot“ der Odoo Community ist jetzt verfügbar. Hier wird jegliche Änderung an OCB und allen Odoo Modulen automatisch getestet. Damit stehen jetzt neben der CI von travis-ci.org zwei parallele Testumgebungen zur Verfügung.
Das neue Projekt der OCA ist die connector telephony. Hier werden nicht nur Module für den Odoo Asterisk connector gesammelt, sondern alle Anpassungen für eine einfache Integration mit verschiedenen Telefonanlagen.

Odoo – deutsche Lokalisierung

Zusammen mit anderen deutschen Partnern arbeiten wir an der deutschen Lokalisierung von Odoo und verwalten zusätzliche Module hierfür unter dem Schirm der OCA. Wer mehr Informationen darüber erhalten möchte, wie sich die OCA die deutsche Lokalisierung vorstellt, für den wurde hier eine Präsentation erstellt. In dieser wird sehr anschaulich erklärt, wie die OCA aufgebaut ist, welche Ziele und Konzepte realisiert werden, wie die Mitarbeit funktioniert und welche Richtlinien dabei zu beachten sind.
Die Repositories der Modulentwicklung für die deutsche OCA Lokalisierung kann man unter diesem Link einsehen.

Odoo v8

Bei Odoo v8 gibt es allerhand Neues zu entdecken. So wurde das connector_odbc Modul entwickelt, um beliebige Datenbanken aber auch Datenquellen, die das ODBC Interface unterstützen, in Odoo zu integrieren, um den Datenim- und export zu ermöglichen.
Neu ist auch eine Vielzahl von POS Modulen, die bei der Anpassung von Kassensystemen behilflich sind. Sie ermöglichen die Verfügbarkeit verschiedener Features von Version 8 auch in Version 7, sowie die Versionsunterstützung von Kreditkartenlesern oder LCD-Displays.

Ein weiteres außerordentlich nützliches Modul ist vertical-community, bei dem man ganz einfach eine Community Plattform bei Odoo bauen kann. Hier werden hilfreiche Apps und Module gebündelt, um grundlegende Bedürfnisse von Non-Profit-Organisationen zu managen. Es eignet sich demnach hervorragend fürs Crowdfunding und Coworking. Die Währung (e-Wallet) ist hierbei vollständig in den finanziellen Teil von Odoo integriert.

Odoo ist für eine komplexe Businessanwendung, im Vergleich zu vielen anderen Systemen, schon sehr übersichtlich aufgebaut und legt großen Wert auf die einfache Bedienung. Dennoch wünscht sich der ein oder andere Nutzer bei manchen Formularen einen schnelleren Zugriff auf eine Hilfe zu bekommen, bei der er das Wissen, z.B. von einer Anwendungsschulung, nachschlagen kann. Dafür gibt es jetzt das Modul „Help online“, durch das ermöglicht wird, die Hilfe direkt bei den Funktionen von Odoo zu integrieren.

OpenERP v7

Auch in OpenERP v7 hat sich so einiges getan, von dem wir Euch berichten möchten.
Wer viel mit Gantt Chart arbeitet, den wird es freuen, dass es ein neues Modul gibt, welches eine verbesserte Gantt Chart-Darstellung und -Benutzung erlaubt. Dies könnt Ihr unter diesem Link einsehen.
Eine andere Neuerung ist, dass nun auch das Modul für den Barcode mit Webkit in OpenERP v7 verwendbar ist. Denn bisher konnte man dieses Modul nur im Standard bei Odoo v8 im qweb benutzen. Hier nochmal der Link zu diesem Modul.

Modul_parent_dependecies ist ein interessantes kleines Modul, das Euch das Leben mit den Updates vereinfachen soll. Hiermit kann man einfacher sehen, welche Module mit dem Update auch geupdatet werden. Ihr behaltet mit diesem Modul den Überblick.
Beim Development Mode Modul handelt es sich um Live- und Testsysteme. Dies ist ein Modul, das beim Einstellen von Datenbanken für den Test- und Entwicklungsmodus hilfreich ist.

OpenMRP

Auch zu den Neuerungen bei OpenMRP sei kurz etwas gesagt. Die Neuheit hier ist eine OpenERP Modul-Sammlung für die Abbildung eines produzierenden Betriebs. Veröffentlicht wurde der Code hier.

Zum Schluss möchten wir Euch noch eine neue Plattform vorstellen, auf der man jetzt alle Apps finden kann. Sie nennt sich Odoo Apps und ist sehr übersichtlich gestaltet worden. Neu an ihr ist vor allem, dass der Support für Githup Repositories integriert ist.

Über Markus Schneider

Als Analytiker und Informatiker ist Markus Schneider Experte für Shop- und ERP-Systeme. Dabei setzt er sein fundiertes Wissen insbesondere im Bereich der Open Source Software ein und kann verschiedene
Anwendungssysteme, z.B. Oxid eSales, OTRS, und Solr Suche, darin integrieren. Auch mit der Onlineshopsoftware Magento kennt sich Herr Schneider bestens aus. Zudem greift er auf gesammelte Erfahrungen unterschiedlicher Systeme wie Sage, SAP und speziell OpenERP / Odoo zurück.

Kommentare deaktiviert für Odoo Community News 2015.01
Nächste Seite »