initOS support the development of Odoo Product Configurator

We at initOS are dedicated to Open Source, the Open Source movement and Open Innovation as a contemporary innovation paradigm. This is why initOS strongly supports the Odoo Community Association (OCA), which is the worldwide group of Odoo partners and experts, that together develop and fund AGPLv3 extensions to the open source Odoo ERP base.

A powerful product configuration feature was long missing in the community. Now Romanian based Pledra together with their client Aluart has developed that feature and seek to share the front-up development expenses by issuing a crowd-funding campaign.

We strongly support this crowd innovation approach and have taken the decision to support the campaign by buying an major perk, hence. We strongly encourage other Odoo partners, customers, users and experts to do the same and help Pledra to reach their campaign goal as soon as possible.

product_configurator

Über Frederik Kramer

Technischer Geschäftsführer der initOS GmbH und Doktorand am Magdeburg Research and Competence Cluster (MRCC) der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Ihr Experte im Bereich der Strategischen Nutzung von Open Source Software im Unternehmen.

Kommentare deaktiviert für initOS support the development of Odoo Product Configurator

Forschungsprojekt „MACKMA“ lässt das Wissen in kleinen und mittleren Unternehmen effizienter sprudeln

veröffentlicht in Communication,Software Engineering am 5. Apr. 2016 Tags: , , ,

Wie in allen Organisationen so ist auch das Wissen in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) unterschiedlich auf die Individuen verteilt. Verlässt ein Mitarbeiter das Unternehmen, geht auch sein individuelles Wissen verloren. Damit es nicht zu diesem Wissensverlust kommt, stellt sich gerade mit der Zunahme wissensintensiver Prozesse die Frage, wie sich Wissen effizient innerhalb eines Unternehmens speichern und unter den Mitarbeitern weitergeben lässt.

Genau mit dieser Frage beschäftigt sich das neue Forschungsprojekt „MACKMA“ der beteiligten Projektpartner initOS GmbH aus Magdeburg, Agricon GmbH aus Jahna und InfAI e.V. aus Leipzig seit Anfang des Jahres 2016. „MACKMA“ steht für „MAss Customized Knowledge Management“. Gegenstand des Projektes ist die kundenindividuelle Massenproduktion von Wissen und die Verknüpfung mit Ansätzen des Wissensmanagements zu einem geeigneten und für KMU anwendbaren Verfahren. Bis zum Ende der Projektlaufzeit (30.04.2018) werden die Projektpartner dieses Themengebiet bearbeiten und darauf basierend einen Anwendungssystemprototypen entwickeln, um die entstandenen Verfahren in geeigneter Weise zu unterstützen. Erster Anwendungspartner ist dabei der Precision Farming Dienstleister Agricon. Neben diesem Anwendungsprototypen wird ein Leitfaden erstellt, welcher die Übertragung des angewandten Vorgehens auf andere KMU ermöglichen soll. In diesem Zusammenhang sind auch Evaluations- und Verbesserungsmechanismen zu konzipieren, mit denen existierende Wissensinhalte verbessert werden können.
Der Projektleiter und Geschäftsführer des Konsortialführers Dipl.-Wirt.-Inf. Frederik Kramer sieht in einem „effektiven und effizienten Wissensmanagement die zentrale Herausforderung für KMU, um im heutigen globalen Wettbewerb flexibel auf Kundenbedürfnisse reagieren zu können und nachhaltige Wettbewerbsvorteile zu erzielen“.
Dr. Stephan Klingner (Projektleiter auf Seiten des Projektpartners InfAI) fügt hinzu „das Wissen der einzelnen Mitarbeiter zu explizieren, um es im Unternehmen bedarfsgerecht weiterzugeben, darauf zielt das angestrebte Wissensmanagementsystem ab“.

Als einer der aktivsten Odoo Partner in Deutschland ist die initOS GmbH Projektleiter und Hauptentwickler der angestrebten Odoo-Erweiterung. Die Entwicklung einer geeigneten Softwarelösung, mit der das Wissensmanagement bei KMU effektiv und effizient durchgeführt werden kann, ist die Hauptaufgabe der initOS GmbH. In diesem Zusammenhang müssen Schnittstellen zur Produkt- und Dienstleistungsentwicklung sowie anderen betrieblichen Informationssystemen (z.B. CRM, DMS) entwickelt werden. Die initOS GmbH ist dafür der geeignete Partner, da sie über viel Erfahrung in der Konzeption und Entwicklung von strategischen Informationssystemen für zahlreiche KMU verfügt. Viele Jahre aktive Teilnahme an Forschungsprojekten und praktische Projektmanagementerfahrung befähigt die initOS GmbH, neben den technischen Arbeiten auch die Projektkoordination zu übernehmen. Weitere Informationen zum Forschungsprojekt „MACKMA“ finden Sie hier.

Haben Sie Fragen, dann treten Sie mit uns in Kontakt. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer +49 (0)4105 56156-99 oder per E-Mail an info@initos.com.

Über Kathleen Friedrichs

Frau Friedrichs ist Lehrerin für Geschichte und Biologie. Seit 15 Jahren verwendet sie ausschließlich Linux und ist eine begeisterte Anhängerin von Open Source. Sie verfügt über Sprachkenntnisse in Polnisch, Russisch und Englisch.

Kommentare deaktiviert für Forschungsprojekt „MACKMA“ lässt das Wissen in kleinen und mittleren Unternehmen effizienter sprudeln

318 Millionen Zeilen Odoo-Code

veröffentlicht in Software Engineering am 27. Jul. 2015 Tags: , , ,

werden mittlerweile von GitHub und Launchpad gehostet. Darin liegt ein großer Schatz an Modulen und Wissen verborgen, welcher jedem helfen würde, einfacher, schneller und besser Odoo Projekte umzusetzen. Die Schwierigkeit dabei ist oft, den richtigen Code für das Problem zu finden. Normale Code-Suchmaschinen wie http://code.openhub.net/ oder Google sind nicht hilfreich, da dort der gesamte Code nicht indexiert vorliegt. Selbst die Odoo Apps Plattform  deckt nur einen Teil der öffentlichen Module ab.

Um dieses Problem zu lösen, sind wir von initOS auf die Idee gekommen, eine Spezial-Suchmachine für Odoo-Code zu entwickeln. Damit war unser Projekt Odoo-Code-Search geboren. Im ersten Schritt hatten wir es geschafft, Launchpad und GitHub diese große Menge an Code zu entlocken und zu indexieren. Dabei betrachteten wir Code nicht nur als Fließtext, sondern analysierten, wofür der Code zuständig ist. Wir haben also untersucht, für welche Modelle und Funktionen der Code verantwortlich ist.

 

odoo-code

 

Für unsere Suchmaschine Odoo-Code-Search ergeben sich zwei Anwendungsmöglichkeiten:

Für Odoo Anwender:
  • Die integrierte Volltext-Suche kann für Modul-Beschreibungen und Dokumentationen genutzt werden, um interessante Module (z. B.  import, magento, ldap, intrastat) zu finden.
  • Es besteht die Möglichkeit zu überprüfen, ob ein Modul schon für die verwendete Version verfügbar ist. Dies erfolgt z. B. durch: version:8.0
Als Odoo Entwickler:
  • Die erweiterten Möglichkeiten können genutzt werden, um nach Abhängigkeiten, Models, Funktionen, Feldern usw. zu suchen.
    • Beispiele:
      • depends:website_sale
      • provides:connector.checkpoint
      • inherit:account.invoice
      • field:invoice_id
      • method:send_email
      • view:sale.view_order_line_tree
      • view_type:kanban

 

Eine ausführliche Beschreibung der Möglichkeiten finden Sie unter Explore the possibilities.

Auf dem jährlichen Anwendertreffen Odoo Experience 2015 hielt Markus Schneider von initOS einen Vortrag über die Odoo-Code-Search Suchmaschine. Die dazugehörige Präsentation können Sie hier ansehen.

Wir arbeiten stetig an der Optimierung und Erweiterung der Odoo-Code-Search.

 

Haben Sie Fragen oder Anregungen, dann treten Sie mit uns in Kontakt. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer +49 (0)4105 56156-99 oder per E-Mail an info@initos.com.

Über Markus Schneider

Als Analytiker und Informatiker ist Markus Schneider Experte für Shop- und ERP-Systeme. Dabei setzt er sein fundiertes Wissen insbesondere im Bereich der Open Source Software ein und kann verschiedene
Anwendungssysteme, z.B. Oxid eSales, OTRS, und Solr Suche, darin integrieren. Auch mit der Onlineshopsoftware Magento kennt sich Herr Schneider bestens aus. Zudem greift er auf gesammelte Erfahrungen unterschiedlicher Systeme wie Sage, SAP und speziell OpenERP / Odoo zurück.

Kommentare deaktiviert für 318 Millionen Zeilen Odoo-Code
Nächste Seite »