Recommendation im Eigenbau, nicht nur für Magento

veröffentlicht in Consulting,Software Engineering am 16. Jun. 2014 Tags: , ,

Ist der Shop einmal aufgesetzt, fragt sich jeder Shopbetreiber wie man den Umsatz steigern könnte. Dafür gibt es viele Ansatzpunkte. Zum einen könnten durch mehr Werbung mehr Besucher auf die Shopseite gelenkt werden und zum anderen könnte durch eine Optimierung des Shops die Konversionsrate gesteigert werden. Es geht also darum, aus Besuchern Kunden zu machen. Diese beiden Ansatzpunkte sind Prozesse, die jeder Shopbetreiber beherrschen sollte, wenn er seinen Shop voranbringen will.

Ein weiterer Ansatzpunkt, ja sogar die Königsdisziplin, ist den bestehenden Kunden noch zu optimieren, um z.B. den Warenkorbwert zu steigern. Hierbei bietet sich Recommendation-Engine an. Dem Kunden werden so Cross- und Upselling Funktionen zur Verfügung gestellt. Oder wie man das von den großen Portalen kennt: „Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:“

Bei Magento kann man Cross- und Upselling für Produkte manuell konfigurieren, was in größeren Shops nicht handelbar wäre. Meist wird dann zu bestehenden Modulen aus Magento-Connect gegriffen. Alternativ fällt die Funktion auch in einem Suchprojekt ab. Beide Lösungen aber haben den Nachteil, dass sie die Informationen über die Produkte und über das Kaufverhalten der Kunden nur oberflächlich verwenden.

recommendation

In Zusammenarbeit mit dem Kunden haben wir deshalb ein eigenes Recommendation für Magento entwickelt. Wir verfügen über das mathematische Know-How um dieses Problem fundiert angehen zu können und der Kunde bringt das Wissen über sein Produkt mit ein. Diese Kombination führt zu einem optimalen Ergebnis. Durch die Steigerung des Umsatzes finanziert sich diese Maßnahme von alleine.

Falls Sie auch ein für Sie optimiertes Produktempfehlungsmodul benötigen, dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Sie erreichen uns unter der Telefonnummer +49 (0)4105 5615699 oder per Mail an info@initos.com.

Über Markus Schneider

Als Analytiker und Informatiker ist Markus Schneider Experte für Shop- und ERP-Systeme. Dabei setzt er sein fundiertes Wissen insbesondere im Bereich der Open Source Software ein und kann verschiedene
Anwendungssysteme, z.B. Oxid eSales, OTRS, und Solr Suche, darin integrieren. Auch mit der Onlineshopsoftware Magento kennt sich Herr Schneider bestens aus. Zudem greift er auf gesammelte Erfahrungen unterschiedlicher Systeme wie Sage, SAP und speziell OpenERP zurück.

OpenERP/Odoo Community News 2014.03

veröffentlicht in Consulting am 9. Mai. 2014 Tags: , , , ,

Hier sind die aktuellen News aus der OpenERP/Odoo Community.

Natürlich stehen die Open Days 2014 vor der Tür. Alle warten gespannt auf die tollen Vorträge, die dort angekündigt sind. Auch >initOS wird als der Partner aus der Hansestadt Hamburg dort vertreten sein. Um das Warten bis dahin ein bisschen zu überbrücken, haben wir ein paar News aus der OpenERP/Odoo Welt für Euch.

OpenERP V7 Modul Pickups

Dies sind ein paar ausgewählte Module, die für jede OpenERP/Odoo-Installation interessant sein können.

Zum Einen gibt es das Modul “auth_admin_passkey“. Es ermöglicht, dass sich jeder User in OpenERP/Odoo einloggen kann, indem das Passwort des Admins verwendet wird. Diese Funktion ist sehr hilfreich, wenn man z.B. als Administrator die Rechte eines Users ändert und prüfen will, ob die Änderung richtig erfolgt ist. Das Modul findet ihr auf Launchpad.

Seit OpenERP 7 können auch eingehende E-Mails mit OpenERP/Odoo verarbeitet werden. Ein Problem besteht allerdings darin, dass die automatische Einordnung zum richtigen Vorgang nur dann funktioniert, wenn der Mailpartner die E-Mail richtig verwendet. Nicht immer ist das Fall und so landet die Nachricht manchmal nicht dort, wo sie hin soll. Um dieses Problem zu lösen hat Elico Corp das Modul mail_organizer entwickelt, mit dem Nachrichten „umgehängt“ werden können. Es gibt dazu auch ein Youtube Video.

Wird ein OpenERP/Odoo-System von mehreren Mandanten oder Firmen genutzt, es dabei aber nur einen Benutzer gibt, dann ist der Wechsel zwischen den Firmen nicht so einfach. Deshalb ist jetzt ein neues Modul von Sylvain LE GAL erschienen: web_easy_switch_company, welches eine einfache Auswahl erlaubt. Hierzu findet ihr auch ein Youtube Video.

OpenERP/Odoo Tools

In der Kategorie „Tools“ rund um OpenERP/Odoo hat sich auch etwas getan.

Eine weitere Möglichkeit per Commandline auf OpenERP/Odoo zuzugreifen ist im Python Framework ERPpeek erschienen.

Die Python Libary OERPLib, um per XML-RPC einfach auf OpenERP/Odoo zuzugreifen, ist in Version 0.8.1 erschienen.

OpenERP/Odoo Development Pickups

Noch nicht ganz fertig für den Einsatz, aber in der Entwicklung, und noch auf der Suche nach Unterstützern ist ein Modul für Schichtplanung. Die besten Infos dazu findet ihr im Mergerequest für das Community-Projekt auf Launchpad.

Da OpenERP/Odoo Version 8 kurz vor der Veröffentlichung steht, gibt es nicht nur die ersten Testinstallationen, sondern auch die ersten Projekte, die angefangen haben darauf zu entwickeln. Ein neues Feature ist die Webseitenfunktion. So verwundert es nicht, dass als erstes Modul, was darauf aufbaut, ein Plugin ist, welches reCaptcha einbindet. Ihr findet das Modul auf Launchpad.

Über Markus Schneider

Als Analytiker und Informatiker ist Markus Schneider Experte für Shop- und ERP-Systeme. Dabei setzt er sein fundiertes Wissen insbesondere im Bereich der Open Source Software ein und kann verschiedene
Anwendungssysteme, z.B. Oxid eSales, OTRS, und Solr Suche, darin integrieren. Auch mit der Onlineshopsoftware Magento kennt sich Herr Schneider bestens aus. Zudem greift er auf gesammelte Erfahrungen unterschiedlicher Systeme wie Sage, SAP und speziell OpenERP zurück.

OpenERP/Odoo Community News – 02.2014

veröffentlicht in Consulting am 7. Mrz. 2014 Tags: , , ,

Im letzten Monat hat sich viel in der OpenERP/Odoo Community getan.

Hier stellen wir für Euch die wichtigsten Themen zusammen:

wkhtmltopdf in Version 0.12.0

Für die beliebte Report-Engine für OpenERP/Odoo, welche HTML Reports ermöglicht, ist eine neue Version der Rendering-Engine erschienen. Eine der wichtigsten Änderungen ist, dass die Unterstützung für Seitenumbrüche innerhalb eines HTML-Elements unterbunden werden kann. Mehr Infos gibt es auf der Webseite. Das Changelog findet Ihr bei GitHub

OpenERP/Odoo File Importer mit Connector Framework

Camp2Camp hat ein neues Modul veröffentlicht, bei dem Dateien, z.B. CSV-Dateien, in OpenERP/Odoo importiert werden können. Dafür gibt es zwar schon einige Lösungen, hierbei wurde aber auf das Connector Framework gesetzt, welches auch schon im OpenERP-Magento Connector Verwendung findet. Die Vorteile mit Workern, Jobs die in Queues organisiert sind und auch parallelisiert werden können, liegen auf der Hand. Das Framework bietet ebenfalls eine Logik um auf Datenströme Bedingungen an die Daten stellen zu können. Das Modul findet Ihr auf Launchpad.

schöneres Reporting mit D3.js

Der OpenERP/Odoo-Partner Anybox hat ein Modul geschrieben, dass es erlaubt D3 charts auch in OpenERP/Odoo zu verwenden und damit noch schickere und leistungsstärkere Dashboards zu bauen, um alle Zahlen und Fakten der eigenen Firma in einer Übersicht zu haben. Das Modul findet Ihr auf Bitbucket

OpenERP/Odoo Installation mit pip

Um OpenERP/Odoo über pip, ein Python Packet Manager zu installieren, hat Daniel Reis das Projekt openerpapps.info gestartet. Dort könnt Ihr einfach die Grundinstallation von OpenERP/Odoo vornehmen. Die offiziellen Community-Module sind schon verfügbar und das Projekt wird ständig erweitert. Wer seine eigenen Module dort verfügbar machen möchte, braucht nur ein Merge-Request auf GitHub zu stellen.

Portables OpenERP/Odoo

Mittlerweile ist es auch möglich OpenERP/Odoo auf einen USB-Stick zu installieren und inklusive Datenbank-Server auf jedem Rechner auszuführen. Das Ganze ist zwar sicherlich nicht geeignet um eine Mehrbenutzer-Installation für den Produktiveinsatz zu verwenden, aber für ein Demo-System, bei dem dem Kunden gezeigt werden kann, das dies auch auf seiner Hardware läuft, ist es ein imposanter Showcast. Ihr findet das Projekt auf Sourceforge.

Über Markus Schneider

Als Analytiker und Informatiker ist Markus Schneider Experte für Shop- und ERP-Systeme. Dabei setzt er sein fundiertes Wissen insbesondere im Bereich der Open Source Software ein und kann verschiedene
Anwendungssysteme, z.B. Oxid eSales, OTRS, und Solr Suche, darin integrieren. Auch mit der Onlineshopsoftware Magento kennt sich Herr Schneider bestens aus. Zudem greift er auf gesammelte Erfahrungen unterschiedlicher Systeme wie Sage, SAP und speziell OpenERP zurück.

Nächste Seite »