„Die Uhrensammler“ in Rekordzeit gelauncht

veröffentlicht in Consulting,Software Engineering am 4. Mai. 2016 Tags:

Das neue Start-Up „Die Uhrensammler“ aus München, welches sich auf den Ankauf gebrauchter Luxus-Uhren spezialisiert hat, ist gestartet. In Zusammenarbeit mit einem international besetzten und verteilten Entwicklerteam und den Gründern in München wurde in einer Rekordzeit von nur 4,5 Wochen die Bewertungsplattform „dieuhrensammler.de“ gelauncht. Der einzigartige Preiskalkulator ermöglicht eine Bestimmung des Marktwertes der Uhr in wenigen Sekunden. Dieser weltweit einmalige Service wird ermöglicht durch komplexe Methoden des maschinellen Lernens und aktuelle Technologien des E-Commerce. Die Uhr kann dann direkt bei einem Vertragsjuwelier veräußert werden.

uhrensammler

Gründer und Geschäftsführer Fabian Linack sagt zur Zusammenarbeit mit initOS: „Um den sehr komplexen Algorithmus zur Berechnung des Wertes von gebrauchten Luxus-Uhren zu entwickeln und in unsere Webseite einzubinden, benötigen die Uhrensammler einen Partner mit starken mathematischen Fähigkeiten und hoher IT-technischer Fachkompetenz. Durch die Expertise und nachhaltige Umsetzung durch das Team der initOS GmbH konnten wir am vergangenen Dienstag dem 03. Mai 2016 mit unserer Webseite zur Bewertung und dem direkten Ankauf von Uhren www.dieuhrensammler.de online gehen.“

Geschäftsführer und Head of Project Managment der initOS GmbH Frederik Kramer sagt: „Das Projekt mit den Uhrensammlern ist ein spannendes Start-Up Projekt, das unter sehr besonderen zeitlichen Restriktionen entwickelt werden musste. Dies erforderte ein überdurchschnittliches hohes Maß an Professionalität aller beteiligten Akteure (Kunden und Dienstleister). Die bedingungslose Zielorientierung und der Enthusiasmus für das Projekt waren und sind in dem Gesamtprojekt jederzeit spür- und erlebbar gewesen.“

initOS wünscht den Uhrensammlern viel Erfolg beim Start ihres Angebotes sowie viele gemeinsame und erfolgreiche Jahre in der Zusammenarbeit.

Über Kathleen Friedrichs

Frau Friedrichs ist Lehrerin für Geschichte und Biologie. Seit 15 Jahren verwendet sie ausschließlich Linux und ist eine begeisterte Anhängerin von Open Source. Sie verfügt über Sprachkenntnisse in Polnisch, Russisch und Englisch.

Kommentare deaktiviert für „Die Uhrensammler“ in Rekordzeit gelauncht

Forschungsprojekt „MACKMA“ lässt das Wissen in kleinen und mittleren Unternehmen effizienter sprudeln

veröffentlicht in Communication,Software Engineering am 5. Apr. 2016 Tags: , , ,

Wie in allen Organisationen so ist auch das Wissen in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) unterschiedlich auf die Individuen verteilt. Verlässt ein Mitarbeiter das Unternehmen, geht auch sein individuelles Wissen verloren. Damit es nicht zu diesem Wissensverlust kommt, stellt sich gerade mit der Zunahme wissensintensiver Prozesse die Frage, wie sich Wissen effizient innerhalb eines Unternehmens speichern und unter den Mitarbeitern weitergeben lässt.

Genau mit dieser Frage beschäftigt sich das neue Forschungsprojekt „MACKMA“ der beteiligten Projektpartner initOS GmbH aus Magdeburg, Agricon GmbH aus Jahna und InfAI e.V. aus Leipzig seit Anfang des Jahres 2016. „MACKMA“ steht für „MAss Customized Knowledge Management“. Gegenstand des Projektes ist die kundenindividuelle Massenproduktion von Wissen und die Verknüpfung mit Ansätzen des Wissensmanagements zu einem geeigneten und für KMU anwendbaren Verfahren. Bis zum Ende der Projektlaufzeit (30.04.2018) werden die Projektpartner dieses Themengebiet bearbeiten und darauf basierend einen Anwendungssystemprototypen entwickeln, um die entstandenen Verfahren in geeigneter Weise zu unterstützen. Erster Anwendungspartner ist dabei der Precision Farming Dienstleister Agricon. Neben diesem Anwendungsprototypen wird ein Leitfaden erstellt, welcher die Übertragung des angewandten Vorgehens auf andere KMU ermöglichen soll. In diesem Zusammenhang sind auch Evaluations- und Verbesserungsmechanismen zu konzipieren, mit denen existierende Wissensinhalte verbessert werden können.
Der Projektleiter und Geschäftsführer des Konsortialführers Dipl.-Wirt.-Inf. Frederik Kramer sieht in einem „effektiven und effizienten Wissensmanagement die zentrale Herausforderung für KMU, um im heutigen globalen Wettbewerb flexibel auf Kundenbedürfnisse reagieren zu können und nachhaltige Wettbewerbsvorteile zu erzielen“.
Dr. Stephan Klingner (Projektleiter auf Seiten des Projektpartners InfAI) fügt hinzu „das Wissen der einzelnen Mitarbeiter zu explizieren, um es im Unternehmen bedarfsgerecht weiterzugeben, darauf zielt das angestrebte Wissensmanagementsystem ab“.

Als einer der aktivsten Odoo Partner in Deutschland ist die initOS GmbH Projektleiter und Hauptentwickler der angestrebten Odoo-Erweiterung. Die Entwicklung einer geeigneten Softwarelösung, mit der das Wissensmanagement bei KMU effektiv und effizient durchgeführt werden kann, ist die Hauptaufgabe der initOS GmbH. In diesem Zusammenhang müssen Schnittstellen zur Produkt- und Dienstleistungsentwicklung sowie anderen betrieblichen Informationssystemen (z.B. CRM, DMS) entwickelt werden. Die initOS GmbH ist dafür der geeignete Partner, da sie über viel Erfahrung in der Konzeption und Entwicklung von strategischen Informationssystemen für zahlreiche KMU verfügt. Viele Jahre aktive Teilnahme an Forschungsprojekten und praktische Projektmanagementerfahrung befähigt die initOS GmbH, neben den technischen Arbeiten auch die Projektkoordination zu übernehmen. Weitere Informationen zum Forschungsprojekt „MACKMA“ finden Sie hier.

Haben Sie Fragen, dann treten Sie mit uns in Kontakt. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer +49 (0)4105 56156-99 oder per E-Mail an info@initos.com.

Über Kathleen Friedrichs

Frau Friedrichs ist Lehrerin für Geschichte und Biologie. Seit 15 Jahren verwendet sie ausschließlich Linux und ist eine begeisterte Anhängerin von Open Source. Sie verfügt über Sprachkenntnisse in Polnisch, Russisch und Englisch.

Kommentare deaktiviert für Forschungsprojekt „MACKMA“ lässt das Wissen in kleinen und mittleren Unternehmen effizienter sprudeln

initOS Spendenmarathon zugunsten syrischer Flüchtlinge

veröffentlicht in Communication am 25. Dez. 2015 Tags: , , ,

Wir von initOS sind der festen Überzeugung, dass es die Pflicht kleiner Unternehmen ist, für eine bessere Zukunft der Menschen und gegen eine humanitäre Katastrophe einen aktiven Beitrag zu leisten. Deshalb entschied sich unser Geschäftsführer Frederik Kramer dazu mit seinem ersten Marathon, Spenden für syrische Flüchtlinge zu sammeln. Diese Idee wurde im September 2015 geboren. Bis zum Marathon in Lissabon am 18.10 blieb uns noch rund ein Monat Zeit, um unter anderem eine Verfolgungs-App zu entwickeln und weitere Unterstützer für unsere Spendenaktion zu finden. In Zusammenarbeit mit MünsMedia wurde eine App entwickelt, die es ermöglichte den Marathon und die aktuelle Spendensumme live zu verfolgen. Unterstützt wurde unser Spendenmarathon durch pets Premium (5 € pro km) und PaTeMaCon (2 € pro km). Nun da alle Vorbereitungen erledigt waren, kam es am Tag des Marathons alleine auf das Durchhaltevermögen und die körperliche Fitness von Frederik Kramer an. Am frühen Morgen ging es mit vielen anderen Läufern los zum Start. 20151018_070123

Die Aufregung vor dem Start war nicht nur bei den Läufern groß, sondern auch bei den Teammitgliedern von initOS, denn nun sollte sich zeigen, ob die App und die gesamte Technik funktionieren würden. Nachdem der Startschuss gefallen war, stellte sich heraus, dass auf die App Verlass war. Nun konnte man etwas beruhigter den Marathon am PC verfolgen.

mara

Doch es blieb bis zum Schluss spannend, denn im Vorfeld wusste niemand, ob Frederik Kramer die volle Distanz von 42,195 km überhaupt schaffen würde. Da Herr Kramer aber stets bestrebt ist, selbst gesetzte Ziele auch zu erreichen, schaffte er den Marathon tatsächlich in einer Zeit von 4:10:10 h (die offizielle Zeitangabe weicht von der im Zieleinlauf gezeigten Zeit ab). Nach seinem Zieleinlauf war er sichtlich erschöpft, von Krämpfen geplagt (siehe Foto) und nach eigenen Angaben froh „diese Tortur“ überstanden zu haben.

407842_208944589_XLarge 407842_208880529_XLarge

Mithilfe unserer Unterstützer konnten durch den Spendenmarathon insgesamt 506,34 € an Aktion Deutschland Hilft e.V. gespendet werden.

Wir bedanken uns bei allen Unterstützern für ihr soziales Engagement.

 

Über Kathleen Friedrichs

Frau Friedrichs ist Lehrerin für Geschichte und Biologie. Seit 15 Jahren verwendet sie ausschließlich Linux und ist eine begeisterte Anhängerin von Open Source. Sie verfügt über Sprachkenntnisse in Polnisch, Russisch und Englisch.

Kommentare deaktiviert für initOS Spendenmarathon zugunsten syrischer Flüchtlinge
« vorherige SeiteNächste Seite »