5 Jahre initOS – Ein Grund zum Feiern beim Drachenbootfestival 2016

veröffentlicht in Consulting am 12. Dez. 2016

Jedes Jahr im Sommer veranstaltet initOS ein Teamevent um den Teamgeist zu stärken. In diesem Jahr nahmen wir deshalb am 16. Magdeburger Drachenbootfestival auf dem Salbker See teil. Nachdem die Entscheidung für das Drachenbootfestival gefallen war, konnte die Planung beginnen. Wer schon einmal ein Teamevent oder ein Fest organisiert hat, weiß, welch ein Arbeitsaufwand dahinter steckt. Die Liste der Aufgaben war lang: Anmeldung, Teilnehmer, Verpflegung, Auf- und Abbau …

Aber wie das in einem guten Team so üblich ist, konnten die Aufgaben auf mehrere Köpfe verteilt werden. Nachdem die Anmeldung erfolgreich war und nun feststand, dass wir als Team PaddelTux in der Kategorie Mixed (mind. 6 paddelnde Frauen) über die 200 m in den See stechen werden, musste sich noch um die Verpflegung gekümmert werden. Da wir ein internationales Team sind, lag es nahe ein internationales Barbecue zu veranstalten. Jeder Teilnehmer wurde gebeten landestypische Spezialitäten mitzubringen. Dieser Bitte kamen auch alle mit großem Eifer nach. Vom Schwäbischen Kartoffelsalat, Kartoffelsalat nach Großmutters Art über Schopska-Salat bis hin zu syrischen Süßigkeiten und türkischer Köfte war alles vorhanden.

Je näher der Tag des Drachenbootfestivals kam, desto größer wurde auch die Frage: Wie fährt man eigentlich Drachenboot? Leider hatten wir keine Zeit an einem der offiziellen Trainings teilzunehmen, also blieb uns nur die Trockenübung im Konferenzraum. Nach intensiven Videostudien trafen wir uns also im Konferenzraum und übten uns in der richtigen Paddelführung. Schnell wurde deutlich, dass es beim Drachenbootfahren neben all dem Spaß, vor allem um die Synchronität geht. Der Trommler gibt den Takt vor und das gesamte Team muss diesem Takt folgen.

Der große Tag war nun nicht mehr fern. Das initOS-Team holte sich noch Verstärkung aus dem Freundeskreis und bildete so ein 22 Mann (Frau) starkes Team PaddelTux. Ausgestattet wurde jeder mit einer Startnummer.

startnummer

Am Vorabend des Renntages wurde der initOS-Stützpunkt aufgebaut.

Der große Tag begann 8.30 Uhr mit dem Teamcaptainmeeting. Dort wurden unter anderem die Wettkampfregeln erklärt. Unsere Kapitänin Kathleen erfuhr dort auch, dass wir das einzige Fun-Team sind, da alle anderen Teams die Trainingsstunden wahrgenommen hatten. Aber das änderte nichts an unserer Einstellung, denn uns ging es vor allem um den Spaß mit dem gesamten Team.

Um 10.15 Uhr war es dann endlich so weit. Unser erstes Rennen stand bevor. Nach einer kurzen Erwärmung ging es hinunter zum Boot.

bild2

Vor unserem ersten Rennen beschlossen wir die Stärkeren nach vorne zu setzen und die Leichteren nach hinten. Steuermann und Trommler bekamen wir vom Verein gestellt. Nachdem alle sicher im Boot saßen, fuhren wir zum Startbereich und übten, unter Anleitung des Steuermanns, den Start und das gleichmäßige Einstechen des Paddels. Die Anspannung vor dem Start war groß. Es ertönte das Startsignal und schon ging es los. Angefeuert durch die Trommelschläge und einiger Motivationsrufe schafften wir die 200 m ohne zu kentern. Ziemlich fertig, aber dennoch glücklich und voller Endorphine, kamen wir als letztes Boot ins Ziel.

bild3

Viel Zeit zum Ausruhen blieb nicht und es musste eine neue Taktik bzgl. der Gewichtsverteilung besprochen werden.

Mit hoher Motivation und neuer Taktik gingen wir ins zweite Rennen und wurden schließlich Vorletzter. Ein großartiger Erfolg. Ein Video dazu könnt ihr hier sehen.

Nach einer kleinen Mittagspause folgte schon unser letztes Rennen. Wir wollten noch mal alles geben. Leider schlich sich bei der Gewichtsverteilung ein kleiner Fehler ein, der dazu führte, dass wir schon kurz nach dem Start in Schieflage gerieten. Gemeinsam konnten wir ein Kentern des Bootes verhindern. Auch in diesem Lauf wurden wir Letzter, aber das konnte uns den Spaß nicht verderben.

bild4

bild5

Nach der sportlichen Höchstleistung folgte nun der gemütliche Teil des Tages. Beim gemeinsamen Barbecue wurde bis in die späten Abendstunden unter anderem der vorletzte Platz in der Kategorie Fun gefeiert. Es war nach der grandiosen Weihnachtsfeier im letzten Jahr wieder ein sehr gelungenes Teamevent, welches allen Teilnehmern viel Freude bereitete.

bild6

bild7

bild8

 

Ein großes Dankeschön geht an das Orga-Team, insbesondere an unsere Kathleen, die auch diesen tollen Beitrag verfasst hat.

Über Claudia Haida

Durch ihr Studium Cultural Engineering erwarb Frau Haida fundierte Kenntnisse in ihren Hauptfächern Kulturwissenschaft, Wissensmanagement und Logistik sowie in vielen anderen Bereichen, wie etwa im Projekt- und Kommunikationsmanagement. Die Interdisziplinarität des Studiengangs ermöglichte ihr Einblicke in die BWL, die Wirtschaftsinformatik aber auch in die Arbeits- und Organisationspsychologie.
Mit diesen Know-How bereichert sie unser Team seit Dezember 2012 und ist verantwortlich für die Aufnahme neuer Projekte, die Koordination zwischen Entwickler und Kunden, so wie als Anlaufstelle für First-Level Support in unseren eCommerce- und OpenERP-Projekten.

Kommentare deaktiviert für 5 Jahre initOS – Ein Grund zum Feiern beim Drachenbootfestival 2016

OpenERP/Odoo – Aboaufträge für Rechnungen anlegen

veröffentlicht in Consulting am 4. Apr. 2014 Tags: , , , ,

Jeder, der in einer Firma mit Rechnungen zu tun hat, kennt das Problem:

Es gibt Rechnungen, die einmal gestellt werden und dann nie wieder und es gibt Rechnungen, die sich in unterschiedlicher Art und Weise wiederholen, z.B. wenn eine Domain gebucht oder einfach nur eine Zeitung abonniert wird.

Auf Kundenseite ist es einfach: Der Kunde bekommt in bestimmten Intervallen (monatlich, jährlich, einmal im Quartal…) seine Rechnung, die er bezahlen muss, bis er das Produkt kündigt.

Auf Lieferantenseite ist es da schon schwieriger. Es muss sichergestellt sein, dass die Rechnungen zum richtigen Zeitpunkt, mit dem richtigen Betrag, an den richtigen Kunden ausgestellt werden.

OpenERP/Odoo bietet die Möglichkeit, solche wiederkehrenden Rechnungen als Aboauftrag anzulegen.

Im Reiter „Werkzeuge“ findet man die „wiederkehrenden Ereignisse“.

Hier kann ein Aboauftrag angelegt werden.

Hier kann ein Aboauftrag angelegt werden.

 

Dort kann festgelegt werden, für welchen Kunden, in welchem Intervall, ein Aboauftrag für eine Rechnung angelegt werden soll und auch für wie lange. Wichtig ist, dass zu jedem Auftrag im Vorfeld schon eine Rechnung generiert wurde, die als Bezug dient.

Hier muss der Bezug zur Rechnung hergestellt werden.

Hier muss der Bezug zur Rechnung hergestellt werden.

 

Wurde einmal ein Aboauftrag angelegt, wird je nach Intervall, zum festgelegten Zeitpunkt, eine Rechnung mit den abzurechnenden Dingen generiert. Diese erscheint daraufhin im Status „Entwurf“ bei den Ausgangsrechnungen, kann dort noch bearbeitet und dann versendet werden.

So können für alle wiederkehrenden Ereignisse, insbesondere Rechnungen, Aboaufträge angelegt werden. Die Aboaufträge erleichtern die Rechnungserstellung um ein Vielfaches, da nicht immer wieder aufs Neue manuell eine Rechnung erstellt werden muss und Bezüge zu anderen, gleichen, Rechnungen schnell und einfach ersichtlich sind. Trotz dieser Erleichterung in der Rechnungserstellung sollte immer wieder punktuell geprüft werden, ob noch alle Spezifikationen stimmen.

Falls Sie auch Interesse an OpenERP/Odoo haben oder unsere Expertise für Ihr ERP-Projekt benötigen, dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Sie erreichen uns unter der Telefonnummer +49 (0)4105 5615699 oder per Mail an {This email is obscured. Your must have javascript enabled to see it}.

Über Claudia Haida

Durch ihr Studium Cultural Engineering erwarb Frau Haida fundierte Kenntnisse in ihren Hauptfächern Kulturwissenschaft, Wissensmanagement und Logistik sowie in vielen anderen Bereichen, wie etwa im Projekt- und Kommunikationsmanagement. Die Interdisziplinarität des Studiengangs ermöglichte ihr Einblicke in die BWL, die Wirtschaftsinformatik aber auch in die Arbeits- und Organisationspsychologie.
Mit diesen Know-How bereichert sie unser Team seit Dezember 2012 und ist verantwortlich für die Aufnahme neuer Projekte, die Koordination zwischen Entwickler und Kunden, so wie als Anlaufstelle für First-Level Support in unseren eCommerce- und OpenERP-Projekten.

Kommentare deaktiviert für OpenERP/Odoo – Aboaufträge für Rechnungen anlegen

Seriennummern in OpenERP/Odoo 7

veröffentlicht in Consulting am 5. Dez. 2013 Tags: , , , ,

Zur Vielseitigkeit von OpenERP/Odoo 7 gehört, dass dort Seriennummern abgebildet werden können. Die Erfahrung zeigt, dass insbesondere mittelständische und große Unternehmen Seriennummern benötigen, um ihren Produkten eine klare Zuordnung geben zu können. Für jeden Schritt innerhalb des Einkaufs-bzw. Verkaufsprozesses können in OpenERP/Odoo 7 Seriennummern vergeben werden. Aber es kann noch viel mehr. Chargen für die Produktion oder den Versand können ebenfalls verwaltet werden und somit ist die Rückverfolgbarkeit (Upstream und Downstream) jederzeit gewährleistet.

Eine Seriennummern ist eine eindeutige Bezeichnung, oft mit einem größeren Nummernteil, die als Kennung für die Elemente einer Serie verwendet wird. Diese gibt Hinweise auf die Produktionsbedingungen und erlaubt eine Rückverfolgung, z.B. bei elektronischen Produkten und auch deren Bauteilen. Um möglichst schnell eine Verbindung zum Produkt herstellen zu können, wird die Seriennummer normalerweise direkt am Produkt angebracht. Insbesondere bei technischen Geräten dient eine Seriennummer zur Qualitätskontrolle und zu Garantiezwecken. Aber auch bei Diebstahl oder Fälschungen erleichtert eine Seriennummer die Erkennung.

Eine Chargennummer dient gleichermaße der eindeutigen Kennzeichnung von Produkten, die unter gleichen Bedingungen erzeugt, hergestellt oder verpackt wurden. Dies wird z.B. für Farben, Chemikalien und Medikamenten verwendet. Der Hintergrund ist, dass trotz gleicher Fertigungsparameter geringfügige Abweichungen zustande kommen können, oder dass bis zum Endverbraucher hin erfasst werden muss, wann oder wer das Produkt hergestellt hat und womit.

Nun kann in OpenERP/Odoo 7 z.B. bei der Lieferscheinerstellung im Wareneingang festgelegt werden, mit welcher Seriennummer ein Produkt eingegangen ist. Besteht ein Produkt nur aus einem Teil oder Stück, kann eine Seriennummer mit der Menge „1 Stk.“ vergeben werden. Handelt es sich bei einem Produkt zum Beispiel um eine Chemikalie, kann die Seriennummernfunktion als Chargennummernvergabe genutzt werden, um die eingekaufte oder hergestellte Menge zu kennzeichnen.

Seriennummern

Für die Rückverfolgung und die Bestandsaufnahme können Seriennummern vergeben werden.

Ebenso können in der Produktion Serien- oder Chargennummern für neue Produkte vergeben werden. Je nach Art des Produktes kann entschieden werden, ob eine Seriennummer oder eine Chargennummer mit Aufteilung vergeben wird.

 

Falls Sie auch Interesse an OpenERP/Odoo haben oder unsere Expertise für Ihr ERP-Projekt benötigen, dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Sie erreichen uns unter der Telefonnummer +49 (0)4105 5615699 oder per Mail an info@initos.com.

 

Über Claudia Haida

Durch ihr Studium Cultural Engineering erwarb Frau Haida fundierte Kenntnisse in ihren Hauptfächern Kulturwissenschaft, Wissensmanagement und Logistik sowie in vielen anderen Bereichen, wie etwa im Projekt- und Kommunikationsmanagement. Die Interdisziplinarität des Studiengangs ermöglichte ihr Einblicke in die BWL, die Wirtschaftsinformatik aber auch in die Arbeits- und Organisationspsychologie.
Mit diesen Know-How bereichert sie unser Team seit Dezember 2012 und ist verantwortlich für die Aufnahme neuer Projekte, die Koordination zwischen Entwickler und Kunden, so wie als Anlaufstelle für First-Level Support in unseren eCommerce- und OpenERP-Projekten.

Kommentare deaktiviert für Seriennummern in OpenERP/Odoo 7